https://youtu.be/IAqI4-dPMmU

Darmflora nach Antibiotika - Die darmfreundliche Ernährung

Nach Antibiotika das Gleichgewicht der Mikrobiom wieder herzustellen gestaltet sich oft sehr herausfordernd. Gibt es Lebensmittel, die diesen Prozess unterstützen und wenn ja, welche? 

Durch Antibiotika wird ein Großteil der Symbionten im Darm vernichtet. Welche Lebensmittel sind besonders geeignet, das Gleichgewicht im Darm wieder herzustellen. Fermentierte Lebensmittel liebt unser Darm ganz besonders, weil die darin enthaltenen Enzyme und Mikroorganismen vom Organismus besonders wohltuend empfunden werden. Doch die Art, wie wir fermentierte Lebensmittel zu uns nehmen - roh oder gekocht, spielt ebenso eine große Rolle, wie eine darmfreundliche Ernährung, die der Darmflora, dem Mikrobiotika die richtigen gibt. Den Empfehlungen Getreideprodukte zu meiden und auf Süßigkeiten zu verzichten gestaltet sich oftmals beim Frühstück problematisch. Ja, dann esse ich doch einfach Obst, wirst Du jetzt vielleicht sagen. Generell wäre ja Rohkost zu bevorzugen, doch das Problem dabei..., die durch Antibiotika gestörte Darmflora kann Rohkost nur schwer aufschlüsseln, weil die richtigen Mikroorganismen fehlen. Dies kann zu Blähungen, Völlegefühl und Bauchkrämpfen führen. Deshalb bevorzuge ich gedünstetes Obst bereits zum Frühstück, das sehr lecker zubereitet werden kann.

Eine darmfreundliche Ernährung enthält zudem viele präbiotischen Lebensmittel die Deine Darmflora besonders liebt.

Präbiotika liebt ein gesundes Mikrobiom

Präbiotika, wie Topinambur, Pastinaken, Chicorée, Artischocken, Schwarzwurzeln, Löwenzahnwurzeln in gedünsteter Form, bilden beste Voraussetzungen, dass sich probiotische Mikroorganismen in Darm wieder wohlfühlen. Reicherst Du Deine Ernährung zusätzlich mit fermentierten Lebensmitteln an, so kann dies eine Neubesiedelung des Darms, sprich den Aufbau eines ausgewogenen Mikrobiotika mit vielen probiotischen Mikroorganismen begünstigen und die Anzahl der so wichtigen Bakterienstämme positiv beeinflussen. Eine Teezubereitung mit Share-Original® versorgt den Körper zusätzlich mit genügend Flüssigkeit, die der Organismus und auch der Darm gerade nach einer Erkrankung, die mit Antibiotika behandelt werden musste, so dringend benötigt.

Deine Brigitte Delikan, von GoLightness, Share® Deutschland

ein Freund von guter Verdauung, probiotischen Mikroorganismen, darmfreundlicher Ernährung und fermentierten Lebensmitteln.

  • by Brigitte Delikan

Darmflora nach Antibiotika – Die darmfreundliche Ernährung

Nach Antibiotika das Gleichgewicht der Mikrobiom wieder herzustellen gestaltet sich oft sehr herausfordernd. Gibt es Lebensmittel, die diesen Prozess unterstützen und wenn ja, welche? 

Durch Antibiotika wird ein Großteil der Symbionten im Darm vernichtet. Welche Lebensmittel sind besonders geeignet, das Gleichgewicht im Darm wieder herzustellen. Fermentierte Lebensmittel liebt unser Darm ganz besonders, weil die darin enthaltenen Enzyme und Mikroorganismen vom Organismus besonders wohltuend empfunden werden. Doch die Art, wie wir fermentierte Lebensmittel zu uns nehmen – roh oder gekocht, spielt ebenso eine große Rolle, wie eine darmfreundliche Ernährung, die der Darmflora, dem Mikrobiotika die richtigen gibt. Den Empfehlungen Getreideprodukte zu meiden und auf Süßigkeiten zu verzichten gestaltet sich oftmals beim Frühstück problematisch. Ja, dann esse ich doch einfach Obst, wirst Du jetzt vielleicht sagen. Generell wäre ja Rohkost zu bevorzugen, doch das Problem dabei…, die durch Antibiotika gestörte Darmflora kann Rohkost nur schwer aufschlüsseln, weil die richtigen Mikroorganismen fehlen. Dies kann zu Blähungen, Völlegefühl und Bauchkrämpfen führen. Deshalb bevorzuge ich gedünstetes Obst bereits zum Frühstück, das sehr lecker zubereitet werden kann.

Eine darmfreundliche Ernährung enthält zudem viele präbiotischen Lebensmittel die Deine Darmflora besonders liebt.

Präbiotika liebt ein gesundes Mikrobiom

Präbiotika, wie Topinambur, Pastinaken, Chicorée, Artischocken, Schwarzwurzeln, Löwenzahnwurzeln in gedünsteter Form, bilden beste Voraussetzungen, dass sich probiotische Mikroorganismen in Darm wieder wohlfühlen. Reicherst Du Deine Ernährung zusätzlich mit fermentierten Lebensmitteln an, so kann dies eine Neubesiedelung des Darms, sprich den Aufbau eines ausgewogenen Mikrobiotika mit vielen probiotischen Mikroorganismen begünstigen und die Anzahl der so wichtigen Bakterienstämme positiv beeinflussen. Eine Teezubereitung mit Share-Original® versorgt den Körper zusätzlich mit genügend Flüssigkeit, die der Organismus und auch der Darm gerade nach einer Erkrankung, die mit Antibiotika behandelt werden musste, so dringend benötigt.

Deine Brigitte Delikan, von GoLightness, Share® Deutschland

ein Freund von guter Verdauung, probiotischen Mikroorganismen, darmfreundlicher Ernährung und fermentierten Lebensmitteln.

https://youtu.be/IAqI4-dPMmU Darmflora nach Antibiotika – Die darmfreundliche Ernährung Nach Antibiotika das Gleichgewicht der Mikrobiom wieder h ...